Und dann ist da die Sache mit der Sprache

"Nach Kirgistan? Was spricht man denn da?" - "Russisch." - "Kannst du denn russisch?" In leicht abgewandelter Form und Wortlaut habe ich diese Konversation im Moment beinahe täglich. Und die Antwort ist nein. Ich spreche kein Russisch und auch kein Kirgisisch. Inzwischen habe ich mir per App circa das halbe kyrillische Alphabet beigebracht und kann …

Das Gefühl „Produktiv zu sein“

Mein gestriger Ausflug zur Botschaft ist erfolgreich überstanden und das Vorbereitungsseminar rückt immer näher. Der Gedanke bald erst mal zehn Tage weg zu sein hat mir anfangs der Woche noch Stress bereitet, ist nun aber zu einer schönen Aussicht geworden. Stress deshalb, weil nicht zuhause sein bedeutet, keine Gelegenheit zu haben, alles Notwendige in Richtung …

Auf dem Weg nach Berlin

Wenn man vorhat, eine längere Zeit im nichteuropäischen Ausland zu verbringen, dann ist in der Regel Eines unabdingbar: ein Visum. So sitze ich gerade im Zug nach Berlin, um dort die kirgisische Botschaft aufzusuchen. Es ist 6:43. Ich habe Hunger und ich bin müde und aufgeregt und nervös. Vor allem aber bin ich glücklich und …

Vorfreude und Vorbereitungen

Die Vorfreude ist groß. Nachdem das Abitur nun endlich erfolgreich bestanden ist, kann ich mich mehr und mehr den Vorbereitungen für Kirgistan widmen. So lese ich momentan zwischen Arztterminen und Impfungen meine Reiseführer und Lektüren über Freiwilligendienste in Ländern des globalen Südens und versuche zwischen dem Kündigen und Unterschreiben von Verträgen ein bisschen Russisch zu …

einfach anfangen

Einfach anfangen. Lang ersehnt und viel angekündigt, ist mein Blog immer noch eine kleine Baustelle. Die Perfektionistin in mir wollte ihn so auf dem Bildschirm sehen, wie er auch im Kopf ist - mit einem Bild von der kirgisischen Gebirgskette des Tien Schan im Hintergrund, einem fertigen Menü, indem man alle erdenklichen Informationen findet und …